Home | News | Profil | Kurse | Galerie | Sponsoren | Kontakt

Endlich wieder paddeln!!!

2 Monate lang dauerte die Zwangspause nach der Schulterverletzung, die ich mir während der letzten Trainingstage vor der WM in Kanada zugezogen habe.

Doch nach intensiver Physiotherapie (danke an meinen tollen Therapeuten Michael Schele-Eckstein hier in Bad Tölz) sind die Fortschritte deutlich zu erkennen: das Schultergelenk ist bereits wieder deutlich stabiler und damit im Alltag auch ziemlich schmerzfrei. Ein guter Zeitpunkt also, um langsam wieder über Paddeln nachzudenken!


Foto rechts: Endlich wieder im Boot!

Und als dann Sonntag Morgen das Telefon klingelt und ich zu einer Familienfahrt auf der Isar eingeladen werde, geht alles ganz schnell: Sachen gepackt, Boot aufs Auto und los zum Hausbach. Mit von der Partie am Tag 1 auf dem Fluss nach der ausgekugelten Schulter: Peter Lintner mit Sohn Felix (6 Jahre alt) und Markus Vögele mit seinen beiden Jungs Franzi (9) und Josi (7).

Die Strecke auf der Isar vom Sylvensteinsee bis Arzbach (kurz oberhalb Bad Tölz) bietet leichtes Wildwasser für mich und die Jungs genau das richtige. An der Isarburg, dem einzigen etwas schwierigeren Katarakt schauen wir erstmal, wo die beste Fahrtroute ist. Die Stufen und Walzen sehen in den Augen der Jungs ganz schön groß aus und erst nach längerem überlegen entschließen sie sich zumindest für eine teilweise Befahrung. Hier gibt es dann auch Kenterungen zu verzeichnen, doch die Sicherungsmannschaft steht bereit und alle sind bald wieder wohlbehalten am Ufer. Nur um gleich darauf freiwillig wieder ins Wasser zu springen: die Isar lädt zum Baden ein.

Josi und Franzi ganz in ihrem Element

Josi genießt ein Bad im türkisgrünen Wasser

Felix, Jutta und Franzi

Einfahrt in die Isarburg

Franzi, Felix und Jutta

Nach fast 20 Paddelkilometern wird die gelungene Befahrung noch mit einem Eis gefeiert: ein perfekter Tag auf dem Wasser!

Zurück zur Übersicht News/Archiv

Copyright © Jutta Kaiser